Statuten


Allgemeines

1. Im Text verwendete Abkürzungen

Bezeichnung
Abkürzung
Schweizerischer Turnverband STV
Sportversicherungskasse des STV
SVK-STV
Jugendturnverein Lachen
JTVL
Generalversammlung
GV
Vereinsvorstand
VS
Technische Kommission
TK
Riegenleitung
RL



I. Name und Sitz

Art.1 Name

Der Jugendturnverein Lachen ist ein Verein im Sinne von Art. 60 ff des ZGB.

Art.2 Sitz

Rechtsdomizil des Vereins ist die Gemeinde 8853 Lachen


II. Zweck des Vereins

Art.3 Zweck, Neutralität

Der Verein

  • fördert die turnerische und sportliche Betätigung seiner Mitglieder und unterstützt die entsprechenden Ausbildungs-, Wettkampf- und Spielmöglichkeiten.
  • fördert die Kameradschaft und Geselligkeit unter seinen Mitgliedern.
  • ist parteipolitisch und konfessionell neutral.

Art.4 Zugehörigkeit

Der Verein und seine Riegen sind Mitglied

  • des Kantonalturnverbandes Schwyz
  • und damit Mitglied des Schweizerischen Turnverbandes.
  • alle Turnenden sind obligatorisch bei der Sportversicherungskasse STV zu versichern.

Sie unterstellen sich deren Statuten und Reglementen.


III. Vereinsstruktur

Art.5 Bestand, Riegen

Der Verein umfasst folgende unselbständige Riegen, direkt dem VS unterstellt:

  • Vorschulalter: MuKi, VaKi, Kitu
  • Unterstufe: Sport und Spass
  • Oberstufe:Polysport, Geräteturnen, Leichtathletik, Weitere ..

Art.6 Riegengründungen

Weitere Riegen können auf Antrag des VS durch Beschluss der GV gebildet werden.


IV. Mitgliedschaft und Ernennungen

Art.7 Mitgliederkategorien

Der Verein und seine Riegen umfassen folgende Mitgliederkategorien

  • Turnende
  • Vorstandsmitglieder
  • Riegenleiter und Hilfsleiter
  • Ehrenmitglieder
  • Mitgliedern der TK
  • Gönner

Alle diese Vereinsmitglieder-/Riegen sind gemäss den Weisungen des STV dem Kantonalturnverband bzw. dem STV zu melden.

Die Vereinsmitglieder haben die Statuten und die Vereins-/ Riegenbeschlüsse zu befolgen und die Interessen des Vereins zu wahren.

Art.8 Versicherung

Die turnenden Mitglieder sind für ihren Versicherungsschutz selber verantwortlich. Die Versicherung bei der Sportversicherungskasse STV (SVK-STV) ist für alle Turnenden obligatorisch. Sie anerkennen deren Statuten und Reglement.

Art.9 Mindestalter

Das Mindestalter richtet sich nach den Richtlinien der einzelnen Riegen.

Art.10 Eintritt / Austritt / Übertritt

Die Riegenmitgliedschaft richtet sich nach den Wünschen bzw. dem Alter der Jugendlichen und nach deren Bedürfnissen. Die Riegenleiter koordinieren die Riegenzugehörigkeit untereinander, melden jedoch die Ein-, Aus- und Übertritte dem VS zwecks Nachführung der Mitgliederlisten für den Etat.

Der Übertritt von einer Riege in eine andere kann jederzeit erfolgen.

Art.11 Ausschluss

Mitglieder, welche die Statuten und Reglemente des Vereins oder der Verbände vorsätzlich oder gröblich verletzen oder sich der Vereinsmitgliedschaft als unwürdig erweisen, können durch den VS auf Antrag des Riegenleiters ausgeschlossen werden. Die betreffenden Mitglieder bzw. deren Eltern sind von den Sanktionen schriftlich in Kenntnis zu setzen.

Art.12 Ehrenmitglieder

Als Ehrenmitglieder werden durch die GV auf Antrag des VS Mitglieder oder Personen ernannt, welche sich um den Verein ausserordentlich verdient gemacht haben.

Art.13 Gönner

Gönner wird, wer den Verein finanziell unterstützt.


V. Organe/Vorschlagsweg zu Ernennungen

Art.14 Organe

Die Organe des Vereins sind

  • Generalversammlung (GV)
  • Vorstand (VS)
  • Technische Kommission (TK)
  • Riegenleitung (RL)
  • Revisoren

Generalversammlung

Art.15 Termin und Zusammensetzung

Die GV als oberstes Organ findet 1 mal im Jahr statt. (s. auch Art. 20)

Sie setzt sich zusammen aus den

  • Vorstandsmitgliedern
  • Riegenleitern und Hilfsleitern
  • Ehrenmitgliedern
  • Mitgliedern der TK
  • Revisoren
  • Vereinsdelegationen (ohne Stimmrecht)

Art.16 Geschäfte

Der GV obliegen folgende Geschäfte

  • Genehmigung des Protokolls der letzten GV
  • Mutationen
  • Abnahme der Jahresberichte des Präsidium und Technischen. Leitung
  • Abnahme der Jahresrechnung des Vereins
  • Festsetzung der Mitgliederbeiträge und Genehmigung des Budgets
  • Festsetzung der Finanzkompetenz des Vorstandes und der Riegenleiter
  • Festsetzung des Jahresprogramms
  • Wahl des/der Präsident/-in
  • Wahl des TK-Chefs
  • Wahl der übrigen Mitglieder des VS
  • Wahl der Revisoren
  • Ehrungen
  • Statutenrevisionen
  • Fusionen
  • Vereinsauflösung

Art.17 Eingabe für Anträge

Anträge an die GV sind mindestens 10 Tage vorher schriftlich an den VS einzureichen.

Art.18 Einberufung, Beschlussfähigkeit

Die Einladung zur GV erfolgt mit Bekanntgabe der Traktanden schriftlich. Sie hat mindestens 20 Tage vor der Versammlung zu erfolgen. Die auf diese Weise einberufene GV ist beschlussfähig.

Art.19 Ausserordentliche GV

Die Einberufung einer ausserordentlichen GV erfolgt durch den VS, unter Bezeichnung der zu behandelnden Traktanden.

Art.20 Antragsrecht

Sämtliche Mitglieder gemäss Art. 15. sind an der GV stimmberechtigt und haben das Recht Anträge zu stellen.

Art.21 Wahlen und Abstimmungen

Über die Vereinsgeschäfte und Wahlen wird in offener Abstimmung entschieden, sofern nicht geheime Abstimmung oder Wahl beschlossen wird (einfaches Mehr der Stimmenden).

Bei allen Abstimmungen, mit Ausnahme von Statutenrevisionen, Fusion, Auflösung, entscheidet das einfache Mehr der abgegebenen Stimmen. Bei Wahlen ist im ersten Wahlgang das absolute, im zweiten Wahlgang das einfache Mehr der abgegebenen Stimmen erforderlich.

Vorstand

Art.22 Zusammensetzung

Der VS setzt sich zusammen aus

  • Präsident
  • Kassier
  • Aktuar
  • TK-Chef
  • Beisitzer

Der VS ist bei Anwesenheit der Mehrheit seiner Mitglieder beschlussfähig. Die Beschlüsse erfolgen mit dem einfachen Mehr. Der Präsident hat den Stichentscheid. Die VS-Mitglider werden durch die GV gewählt. Die Amtsdauer beträgt jeweils zwei Jahre.

Art.23 Aufgaben

Die Aufgaben des VS sind

  • Allgemeine Leitung des Vereins gemäss Statuten, Reglementen und Pflichtenheften
  • Vertretung nach aussen
  • Erstellen der Organigramme, Reglemente und Pflichtenhefte.

Art.24 Einberufung

Der VS versammelt sich, wenn es der Präsident oder die Mehrheit der Vorstandsmitglieder als notwendig erachtet.

Art.25 Zeichnungsberechtigung

Der Präsident zeichnet zu Zweien mit dem Aktuar und/oder dem Kassier rechtsverbindlich.

Für Wertschriftenanlagen und Transaktionen zeichnen der Präsident und der Kassier zu Zweien. Für Kasse, Postcheck und Bankkontokorrent hat der Kassier Einzelunterschrift.

Technische Kommission

Art.26 Zusammensetzung

Die TK setzt sich zusammen aus

  • Technischer Leiter
  • Riegenleitern

Die TK ist bei Anwesenheit der Mehrheit seiner Mitglieder beschlussfähig. Die TK konstituiert sich unter der Leitung des TK-Chefs selber.

Art.27 Aufgaben

Die Obliegenheiten der TK sind

  • Koordination aller turnerischen Trainings- und Wettkampffragen
  • Vorschläge an den VS über Beteiligung an den von Verbänden ausgeschriebenen Wettkämpfen, Meisterschaften und Turnfesten
  • Einreichen des turnerischen Jahresprogrammes an den VS zuhanden der GV
  • turnerische Organisation und Überwachung der Riegen.

Art.28 Einberufung

Die TK versammelt sich, wenn es die technische Leitung oder die Mehrheit der Kommissionsmitglieder als notwendig erachtet.

Spezialkommissionen

Art.29 Grund / Anlass

Für besondere Aufgaben können durch den VS Kommissionen gebildet werden.

Revisoren

Art.30 Zusammensetzung

Die Revisionskommission umfasst 2 Mitglieder. Die Revisoren werden durch die GV gewählt. Die Amtsdauer beträgt jeweils zwei Jahre. Sie bestimmen ihren Vorsitz selbst.

Art.31 Aufgaben

Die Revisoren prüfen die Jahresrechnung und Bilanz sowie das Budget des Vereins, allfällige Fonds, Kassen von Kommissionen und Abrechnungen von Festanlässen. Sie erstatten der GV einen schriftlichen Bericht und stellen entsprechende Anträge an die GV.


VI. Verwaltung

Art.32 Protokoll

Über alle Vereins- und Riegenversammlungen sowie Vorstands- und Kommissions-Sitzungen ist ein Protokoll zu führen.

Art.33 Reglemente und Pflichtenhefte

Die Detailaufgaben des VS der Chargierten und Kommissionen sind in Pflichtenheften verbindlich zu umschreiben.

Art.34 Zuständigkeit

Für den Erlass von Reglementen ist die GV zuständig. Für den Erlass von Pflichtenheften ist der VS zuständig.

Art.35 Archiv

Der Verein unterhält ein Archiv zur Aufbewahrung aller wichtigen Aktenstücke und Gegenstände.


VII. Finanzen

Art.36 Geschäftsjahr

Das Vereinsjahr schliesst jeweils auf die GV (s. Art. 15)

Art.37 Einnahmen

Die Einnahmen des Vereins sind insbesondere

  • Mitgliederbeiträge
  • Subventionen
  • Erträge des Vereinsvermögens
  • Gewinne aus Veranstaltungen
  • freiwillige Beiträge und Schenkungen

Art.38 Ausgaben

Die Ausgaben des Vereins sind insbesondere

  • Verbandsbeiträge
  • Verwaltungskosten
  • Turnbetriebskosten inkl. Meisterschaften und Turnfeste
  • Spesen- und Leiterentschädigungen
  • Weitere durch die GV oder den VS beschlossene Ausgaben
  • Ausserordentliche Ausgaben ausserhalb des Budgets, gemäss der jährlich von der GV zu beschliessenden Ausgabenkompetenz.

Art.39 Mitgliederbeiträge

Die Art und Höhe der Mitgliederbeiträge wird jährlich durch GV-Beschluss festgesetzt.

Art.40 Beitragsfrei

Von der Beitragspflicht gegenüber dem Verein sind ausgenommen

  • Mitglieder des VS, der TK und alle Riegenleiter
  • Ehrenmitglieder

Art.41 Vermögensanlage

Das Vereinsvermögen darf nur in guten Nichtrisiko-Vermögenswerten angelegt werden.

Art.42 Fonds

Der Verein kann für bestimmte Zwecke Fonds errichten. Über die Errichtung, Verwaltung und Aufhebung beschliesst die GV.

Art.43 Verwaltung Fonds

Die Fonds sind nicht Bestandteil der Jahresrechnung. Sie sind gesondert zu verwalten und auszuweisen, müssen aber in der Bilanz (Vermögensrechnung) ersichtlich sein.

Art.44 Haftbarkeit

Der Verein haftet nur mit seinem Vermögen. Eine persönliche Haftung der Mitglieder ist ausgeschlossen, ausgenommen strafbare Handlungen.


VIII. Revisions- und Vollzugsbestimmungen

Art.45 Teilrevision

Änderungen einzelner Artikel der Statuten können nur an der GV mit 2/3 Mehrheit der abgegebenen Stimmen vorgenommen werden.

Art.46 Totalrevision

Eine Totalrevision der Statuten kann durch die GV mit einer 2/3 Mehrheit der abgegebenen Stimmen beschlossen werden.

Art.47 Besondere Fälle

Für alle Fälle, die durch diese Statuten nicht geregelt sind, gelten sinngemäss die Statuten des Kantonalturnverbandes bzw. des STV.

Art.48 Auflösung

Die Auflösung des Vereins oder einer Riege kann nur an einer zu diesem Zweck einberufenen ausserordentlichen GV mit einer Mehrheit von vier Fünfteln der abgegebenen Stimmen beschlossen werden.

Art.49 Vermögensverwendung bei Vereinsauflösung

Bei einer Auflösung des Vereins ist das gesamte Vermögen inkl. den Fonds hälftig an den Turnverein Lachen und den Damenturnverein Lachen treuhänderisch zu übergeben, bis sich wieder ein neuer Verein mit gleichem Sitz und Zweck bildet.

Art.50 Inkrafttreten

Diese Statuten wurden an der Gründungs-GV vom 31. August 2005 genehmigt und treten nach der Genehmigung durch den Vorstand des Kantonalturnverbandes Schwyz KSTV in Kraft.

8853 Lachen, 31. August 2005